Aktuell

Kinderheim Lindhardt: „Ehemalige“ gesucht

Von am 20. August 2013

Das Kinderheim „Freundschaft“ in Lindhardt bestand von 1950 bis 2003. Ab 1992 bekam es den Namen „Parthenaue“. Es hatte eine Kapazität von 110 Kindern im Alter von 3 bis 18 Jahren. Betreut und erzogen wurden sie von 65 Pädagogen und Mitarbeitern. Das Kinderheim in Lindhardt war eines der drei größten im Bezirk Leipzig. In den 53 Jahren, in denen es bestand, waren hier rund 1.400 Kinder für kürzere oder längere Zeit untergebracht. Heute nennen sie sich, genauso wie die früheren Erzieher, die „Ehemaligen“.

Über das Internet haben sich die ehemaligen Heimbewohner gesucht und zum Teil wiedergefunden. Sie wohnen heute verstreut in Deutschland, viele in der Gegend des ehemaligen Bezirkes Leipzig. Einige leben aber auch in der Schweiz, den Niederlanden oder auf Island. Natürlich waren sie alle erfreut, wieder Kontakt zu haben. Und der Wunsch sich auch wieder einmal zu sehen wurde vor drei Jahren zum ersten Mal Wirklichkeit.

Das Treffen im September 2010 war ein großer Erfolg für alle Beteiligten und man beschloss, so ein Zusammenkommen jährlich durchzuführen. Leider fehlen noch immer von vielen „Ehemaligen“ die Adressen.

Auch aus Ihrer Stadt oder Ihrer Gemeinde lebten Kinder für einige Zeit im Lindhardter Kinderheim. Es wäre sicherlich eine Freude, wenn sie von dem  „Treffen der Ehemaligen“ erfahren würden. Vielleicht ist der eine oder andere ehemalige Heimbewohner auf diese Weise zu finden.

Weitere Informationen bekommen Sie von:  Herrn Werner Kendschek, Ortschronist von Lindhardt (Tel. 034293 / 31097). Das „Wiedersehen“ ist für den 14. September geplant.

Herr Kendschek war von 1954 bis 1973 Schulleiter der Heimschule und von 1975 bis 1990 Direktor des Kinderheimes. Die ehemaligen Kinder nennen ihn heute noch ihren Heimvater.

22 Kommentare

  1. Uwe Taschke

    25. August 2013 at 19:32

    Die Seite gefällt mir.Ich würde gern auch Ehemalige Kennenlernen.
    Ich war von 1952-56 in Lindhardt

    • Gerd Engelmann

      29. Mai 2015 at 18:15

      Kennst du mich? Gerd Engelmann,im Heim von 1954-1956. Die Heimleiterin Frau Neumann hat mir einmal eine ordentliche Ohrfeige verpasst. Gegen Ihren Sohn habe ich dafür jede Schachpartie gewonnen.

  2. Angela Hering geb.Müller

    3. November 2013 at 18:23

    ich war von 1975-1978 im heim in der gruppe 6.würde mich freuen wenn sich jemand bei mir meldet.ich erinnere mich noch an Mathias Schmidt,Kiki und Alma.

    • frank john

      14. Dezember 2016 at 06:33

      angela ich war von 1957 – 1958 und 1962 – 1965
      warum musstest du ins heim
      und konntest du deine Eltern besuchen und bekamst du besuch.
      wurdest du adoptiert.
      heimleiterin Neumann musste 11973 gehen durch ABI
      Herr Kendschek war direktor der heimschule
      auch dann noch als er heimleiter wurde
      oder war ein neuer heimschuldirektor eingestellt
      Gab es Problehme.
      frank john

  3. steffen

    3. Mai 2014 at 11:03

    Karin Scheuche geb,Knak
    Ich war von 1966-1977 in diesem kinderheim

  4. steffen

    3. Mai 2014 at 11:20

    Ich würde mich freuen wenn sich von Zeit 1966-1977 der auch in diesen Kinderheim war und mich kennt bei melden würde .ich wurde mich auch freuen wenn sich Leute melden die dort Gearbeitet haben
    Karin Knak

    • frank john

      14. Dezember 2016 at 05:37

      ich bin mit der 2.klasse ins heim
      als heimkind niemand wollte wissen warum mann ins heim kam und jezt ob eltern noch leben
      ich weis nicht wer schon vor 1962 schon da war.
      ich bin 1955 eingeschult.
      wir kennen uns über das personal verständigen
      war da schon heimleiterin neumann und schuldirektor Kendschek
      angelika mühlfort jutta mandel ruth görlitz 1955 eingeschult
      heinz schröder mannfred stellert jürgen beier volker groupa 1956 eigeschult
      arthur und holsch viel gröser ais ich ich 170 cm.1955 eigeschult
      altester peter nartschke aus döbeln
      mädel becker
      monika u. Bieter skippe geschwister.
      einer spitzname Dulle
      ein paar musst du mindestens kennen.
      Mannfred stellert er sagte mir ca. 2005 das er adoptiert wäre da in aber so abknuddelten wollter er nicht..ich habe in in leipzig besucht und er mich in hartha
      uwe kein einschulungsdatum dann

  5. Ulla Sprint

    26. August 2014 at 23:57

    ich habe diese Seite erst heute gefunden, wurde aber vom Treffen der Ehemaligen durch Hr. Kendscheck informiert. Bin 1960-1962 in Lindhard gewesen. Mein Name, Ulla geb.Drobig
    würde mich freuen viele Ehemalige aus meiner Zeit zu treffen. Ich komme bestimmt.

    • Dieter Skibbe

      24. August 2015 at 16:06

      Hallöchen Ulla!Da erinnere ich mich doch-Ulla aus Rosswein,correct?War mit mit meiner Schwester Monika einige Jahre in Lindhard.Beste Grüsse.Dieter Skibbe Bad Kissingen/Bayern

      • monika skibbe

        6. März 2016 at 21:56

        habe heute die Seite entdeckt-ich war mit meinem Bruder Dieter in Lindhardt im Kinderheim gewesen.Erinnere mich nur noch an die Heimleiterin-Frau Neumann und Frau König.

  6. kerstin

    30. August 2014 at 21:41

    Hallo, ich bin eigentlich eine „Außenstehende“, suche aber für ein Klassentreffen unserer Berufsschulklasse FAfPV Klasse 214 unsere ehemalige Mitschülerin Sabine A. aus dem Kinderheim „Freundschaft“. !982-84 hatte Sabine diese Adresse. Sabine wurde 1965/66 geboren, war ca. 1,60m groß, dunkelhaarig, schlank. Gelernt haben wir an der BBS „Walter Laue“ der DP in Leipzig von 1982-juli 84. Unser Klassentreffen ist am 27.9. 2014 in Leipzig.
    Wer Sabine kennt bzw evtl. sogar noch Kontakt hat – wir suchen sie verzweifelt! Sie möge sich bitte unbedingt bei mir melden oder der/diejenige, die mir weiterhelfen könnte, Sabine zu finden. Herzlichen Dank! Kerstin

  7. Olaf Plarr

    1. Januar 2015 at 22:35

    Hallo allen ehemaligen des Kinderheimes in Lindhardt.
    Als das Heim 1950 eröffnet wurde, war ich der erste Junge im Heim,und damals 10 Jahre alt. (Vor mir waren schon 3 Mädels da.)
    Von 1950 bis 52 war ich in Lindhardt, dann kam ich in`s Heim nach Kathewitz.
    Viele Grüße an alle, die meine „Nachfolger“ im Heim waren.
    Olaf aus Taucha bei Leipzig.

  8. Yvonne Seigis

    15. April 2015 at 08:56

    Hallo. ..ich bin auf der Suche nach einer Ines Rost, sie muesste 1973 /1974 geboren sein und war dann 1976 /1977 da im Heim. Es kann auch sein, dass sie Ines Schacht hieß. Wer kann helfen. ..Es ist nämlich die 1 vermisste Schwester von meinem Mann.

  9. Gerd Engelmann

    9. Mai 2015 at 14:37

    Ich war von 1953-1956 im Heim und besuchte die 3. u. 4. Klasse der Heimschule. Da die Schule nur 4 Klassenstufen hatte kam ich danach mit einigen Anderen in das Kinderheim Kurt Löwenstein nach Leipzig.
    Ich würde gern mit Ehemaligen Kontaktieren.

  10. Mario Reddien

    18. Juni 2016 at 21:33

    Hallo ich bin der Mario Reddien, ich war in Lindhardt in der Freunschaft. Mein Erzieher war Herr Forster und Frau Neumann, ich fand es sehr schön dort. Ich lebe jetzt mit meiner Familie in der Schweiz, über ein Treffen würde ich mich sehr freuen und über eine Benachrichtigung natürlich auch

  11. Ilona Richter (Kagelmann)

    3. August 2016 at 08:41

    Hallo, hab heute gerade diese Seite gefunden, war 1968/1969 im Heim Lindhardt für die größeren in der „Freundschaft“ mit meinen Geschwistern. Zwei davon waren in der „Mühle“ untergebracht. An unsere „netten“ Heimleiterinnen kann ich mich auch noch erinnern. Würde gern mit anderen Ehemaligen Kontakt haben.

  12. Daniel Duddins

    9. Januar 2017 at 19:49

    Ich war von 1971 bis 1973 in dem Heim. Leider kann ich mich daran nicht erinnern da ich 1970 geboren bin. Danach kam ich zu einer Adoptionsfamilie. 2013 habe ich dann erfahren das ich noch Geschwister habe und wir als Kinder getrennt wurden. Würde gern etwas mehr über das Heim erfahren und ob es heute noch steht . Gruß Frank Wolff

  13. Heiderose John Geborene, ledig.

    24. Januar 2017 at 16:11

    Hallo ich bin hier auf die Seite gekommen.war von 1957-1958 in der Heimschule in der Mühle Eingeschult. Ich Heiderose John wurde von einer Pflegefamilie: Frau: Magarete Felchner von Reinersdorf am 25.8.1957-29.7.1958 In Lindhardt in der Heimschule Mühle in der 1.Klassen Eingeschult wurde. Wer könnte mich noch kennen. Ich hatte es mit den Hüften beiderseits und konnte schlecht laufen.Wer kann bezeugen das ich da in der Heimschule zur Schule ging. Weil ich in ein anderes Heim nach Böhlen bei Grimma 1 kam. Da wurde ich Auch Eingeschult und ging bis 1966 dort zur Schule bis zu 7.Klasse. Von Lindhardt habe ich kein Zeugnis bekommen.Ich bin 3 mal in die 1.Klasse gegangen. Von 1958-1960 an den beiden Hüften operiert und ging 2 mal in die 1. Klasse weil ich nur 3 Stunden pro Woche hatte nicht versetzt wurde. Wer kann Helfen.Der Werner Kendschek konnte nicht in den Buch finden.

  14. Eva Thiele

    17. Februar 2017 at 14:15

    Hallo ihr lieben ehemaligen heimkinder.hoffe ihr kennt mich noch ,heiße eva thiele war von 19663-1972 im heim

  15. angelika böhme

    6. März 2017 at 00:21

    war von 1962-1972 im kinderheim ,mein spitznahme war mausi un meine freundinnen hießen chtistel und roswitha

  16. Heiderose John Geborene, ledig.

    13. März 2017 at 20:54

    Ich kenne eine angelika mylford,jutta mandel ruth görlitz und ich frank john waren klassenkameraden. und auserdem habe ich mit angelika mylford in kloster nimbchen gelernt. durch eine endführung von böhlen nach lindhart gekommen. zum klassen treffen 2005und 2015 .2010 das treffen wurde ich durch meine betreuerin verhindert weil sie mir diese post nicht übergab.das ich durch eine renate scheibner geb hemme weil ich meine klasse wieder selber gefunden habe konnte ich wieder teilnehmen. liebe grüße dein frank

Kommentar verfassen